Sri Lanka Discover
Sri Lanka Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Traditionen und Bräuche auf Sri Lanka

Tanzvorführung
Tanzvorführung

Sitten und Bräuche

Falls Sie bei einer einheimischen Familie zum Essen eingeladen sind, wundern Sie sich nicht wenn Sie alleine essen – der Gast ist König und isst immer zuerst alleine.

Die linke Hand gilt als unrein – sie hat auf dem Esstisch nichts zu suchen und wird bei Begrüßungen nicht gereicht. Es ist allgemein nicht üblich sich die Hand bei der Begrüßung zu reichen.

Achten Sie auch darauf, dass Sie, bevor Sie das Haus betreten, Ihre Schuhe ausziehen und setzen Sie sich so hin, dass Ihre nackten Füße nicht zu den anderen Menschen zeigen. Dies ist eine große Beleidigung, denn Füße gelten als unrein.

Bei einer Einladung sollte man dem Gastgeber ein kleines Geschenk zum Dank überreichen. Meist wird es unausgepackt zur Seite gelegt, ohne dass Sie ein danke hören werden. Hier zählt nur der Akt des Schenkens, nicht der Wert oder die Größe! Das ist auch der Grund, warum sich die Gastgeber das Geschenk vorerst nicht ansehen.

Lassen Sie sich nicht irritieren – Kopfschütteln bedeutet in Sri Lanka "Ja".


Frau mit Bindi und Sari
Sari
Frauen auf Sri Lanka
Frauen auf Sri Lanka

Kleidung der Einheimischen

Dhoti

Das traditionelle Beinkleid indischer bzw. sri lankischer Hindu-Männer ist Dhoti, auch Veti genannt, ein langes Stück Stoff, das in der Taille zusammengeknotet und hosenartig um die Beine geschlungen wird. Der Dhoti wird meist nur noch zu religiösen Anlässen getragen und ist nur noch für Männer ärmerer Bevölkerungsschichten oder für ältere Männer ein alltägliches Kleidungsstück.

Sari

Der Sari ist das traditionelle indische Kleidungsstück für Frauen, das sie auch heute noch sehr oft im Alltag tragen. Ein Sari besteht aus einem ungefähr sechs Meter langen, rechteckigen Tuch, das am Ende oft eine breite Schmuckborte besitzt. Ein Sari ist in drei Teile aufgeteilt, dem dekorativ gestalteten Schulterstück, den schlichten Korpus und die abschließende schmuckvolle Borte am fußläufigen Saum. Am Oberkörper trägt die Frau eine kurze Bluse (Choli) in d er Farbe des Saris, darunter einen Unterrock. Die Herkunft der Trägerin lässt sich auf die Art und Weise erkennen, wie sie ihren Sari trägt. Dieses ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich.

Bindi

Ein Bindi ist ein aufgemalter oder aufgeklebter Punkt mitten auf der Stirn zwischen den Augenbrauen. Im hinduistischen Glauben gilt die Region zwischen den Augenbrauen als Sitz des sechsten Chakra (Zentrum der Energie) und des geheimen Wissens.

Traditionell ist der rote Punkt das Zeichen verheirateter Hindu-Frauen, welches obligatorisch ist. Erst wenn sie Witwe werden verzichten sie auf diesen Schmuck. Heutzutage werden Bindis aber auch von unverheirateten Frauen und Kindern als modisches Accessoire oder als Segenszeichen (Tilaka) getragen.

Lernen Sie die Traditionen bei einer Sri Lanka Reisen kennen