Sri Lanka Discover
Sri Lanka Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Naturräume von Sri Lanka

Teeplantage
Teeplantage
Strand
Strand

Sri Lankas Naturräume lassen sich in drei geographische Großregionen gliedern.

  1. Tiefebene
  2. Mittlere Hochebene
  3. Zentrales Hochland

Die Tiefebene erreicht selten mehr als 100 m über dem Meeresspiegel.

Im Küstengebiet herrschen flache Küstenstreifen mit ausgedehnten SandsträndenPalmwäldern und Mangroven vor, die zur Landesmitte hin in fruchtbare, vereinzelt von Inselbergen durchbrochene Reisfelder und Terrassen übergehen. Die Küstenlinie erstreckt sich über eine Länge von 1.450 km.

Das Mittelgebirge im Norden liegt zwischen 500 m und 1.000 m.

Das zentral gelegene Hochland erreicht Höhen zwischen 1.500 m und 2.000 m, wob ei der Adam's Peak mit 2.243 m und der Pidurutalagala mit 2.534 m die höchsten Berge sind. Hier entspringen zahlreiche Bäche und Flüsse, die für den Tee-Anbau (bis knapp auf 2.000 m Höhe wird Tee angebaut) und die Bewässerung der tieferen Landesteile genutzt werden. Der Mahaweli ist mit 331 km der längste Fluss, und der Bambarakanda ist mit 240 m der höchste Wasserfall.

 

Fotos von Landschaften auf Sri Lanka