Sri Lanka Discover
Sri Lanka Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Ayurveda - Wissenschaft vom langen und gesunden Leben

Frangipani
Frangipani

Ayurveda ist eine Wissenschaft, die ihren Ursprung in der vedischen Hochkultur Altindiens hat. Mit dem Untergang der vedischen Kultur sind auch Teile des Wissens in Vergessenheit geraten  – es konnte sich aber über Jahrtausende in Familientraditionen halten. Gerade Ayurveda in Sri Lanka ist als Heilkunst traditionell in den Familien überliefert.

Ayurveda ist die ganzheitliche Heilkunst, eine gesunde Lebensführung in der Einheit von Körper, Geist und Seele mit Berücksichtigung der Umweltfaktoren zu führen. Ayurveda umfasst eine gesunde Lebensführung, geistiges Training (Meditation), konstitutionsgerechte Ernährung, Reinigungs- und Verjüngungsmaßnahmen in Form von Entschlacken, Fasten und Massagen, sowie Körperübungen (z. B. Yoga). In der westlichen Welt stellt Ayurveda oft nur eine modische Wellness-Variante dar, auf Sri Lanka wird die traditionsreiche Lehre wiederbelebt und erfolgreich praktiziert. Die Zahl der Anhänger von Ayurveda in Sri Lanka steigt. In entsprechenden Resorts finden Sie gut ausgebildete Ayurveda-Ärzte sowie geschulte Therapeuten die ihr Wissen unter anderem aus uralter Familientradition übernommen haben.

Grundlage des Ayurvedas sind die Doshas. Das sind drei Lebensenergien, namens Vata, Pitta und Kapha, die die Verbindungen zwischen Körper und Geist beeinflussen. Sie basieren auf den fünf Elementen. Jeder Mensch verfügt über diese drei Doshas, wobei in der Regel ein oder zwei Doshas dominieren. Befinden sich die Doshas im Gleichgewicht, ist der Mensch gesund und fühlt sich wohl, sind sie im Ungleichgewicht, wird der Mensch krank (körperlich und/ oder seelisch). Beeinflusst werden die drei Lebensenergien unter anderem durch die Umwelt, sowie durch Tageszeiten und Jahreszeiten.

Der Vata-Typ ist den Elementen Äther und Luft zugeordnet. Er steht für das Prinzip der Veränderung und Leichtigkeit. Vata kontrolliert die Sinnesorgane und Bewegungsabläufe. Pitta ist der „heiße“ Typ, der den Elementen Feuer und Wasser zugeordnet ist. Es steuert die Energie aus Verdauung und Stoffwechsel. Der dritte Dosha-Typ ist Kapha, er besteht aus den Elementen Wasser und Erde. Die Kapha-Energie fördert Zusammenhalt und Widerstandskraft des Körpers.

Eine Ayurveda-Therapie in Sri Lanka besteht aus verschiedenen Reinigungskuren, Bädern, Massagen, Öl- und Stirngüssen, sowie einer an die Konstitution angepassten, meist vegetarischen Ernährung. Die Anwendungen und Speisen stärken oder schwächen die Doshas. Ziel jeder ayurvedischen Behandlung ist es, das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen oder aufrecht zu erhalten.


Oellampe
Oellampe

Wichtige Anwendungen im Ayurveda

Panchakarma-Kur

Wörtlich übersetzt heißt Panchakarma „5 Handlungen“. Eine Kur dieser Art reinigt und entgiftet den Körper auf fünf verschiedene Arten. Je nach Dosha-Typ besteht die Kur aus Einlauf (Vasti), Abführen (Virechana), therapeutisches Erbrechen (Vamana), therapeutische Reinigung der Nase (Nasya) oder Aderlass (Rakta Moskha). Es ist zudem eine innerliche Vorbereitung (Amapachana), die durch Kräutertee-Kuren vollbracht wird und äußerliche Vorbereitung (Poorvakarma) zum Beispiel in Form von Massagen. Nach der intensiven Reinigung des Körpers erfolgt eine Wiederaufbau- und Verjüngungskur.

Marma-Massage

 

Marma-Punkte sind Vitalpunkte und das Zentrum des Lebens. Am Körper gibt es 108 Vitalpunkte. Bei dieser Massage werden die Marma-Punkte massiert und die inneren Organe auf eine positive Weise stimuliert. Für eine Marma-Massage benutzt man die Daumenflächen oder die 4 Finger zusammen und massiert mit einem Druck von etwa 3 bis 5 kg die Punkte am Patienten.

Die Massage fördert zudem die Verdauung, wirkt verjüngend und fördert den Schlaf, sowie die körperliche Stärke.

 

 

Abhyanga - Ölmassage

 

Die Einölung wird meist mit erwärmten Pflanzenölen, Pasten mit Pflanzenpulver oder Gersten- und Kichererbsenmehl durchgeführt. Die Massage ist fast immer eine Synchron-Massage, zwei Masseure führen die Massage gleichzeitig und in synchronen Bewegungen durch. Abhyanga ist der Überbegriff für die Einölung des Körpers. Teilmassagen sind Mukabhyanga (Gesichtsmassage), Udarabhyanga (Bauchmassage) und Padbhyanga (Fußmassage).

 

 

Garshan

Garshan ist eine Massage mit Seidenhandschuhen, die mit viel Kraft durchgeführt wird und dadurch den Lymphfluss anregt, das Bindegewebe stärkt und die Durchblutung fördert.

 

 

Shirodhara

Bei dem Stirnölguss fließt ein gleichmäßiger Strahl aus warmen Kräuteröl, Milch oder Buttermilch (je nach Konstitutionstyp) aus einer Höhe von etwa 10 cm auf die Stirn. Für das vegetative Nervensystem ist die Wirkung des Shirodhara äußerst beruhigend und wird vor allem bei chronischen Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Burn out-Syndromen, sowie zahlreiche weitere psychosomatischen Erkrankungen angewendet.

 

 

Hier kommen Sie zu unserer Ayurveda Reise Sri Lanka